Der LeoVince 4Road ist angekommen

Lang kam’s mir vor, doch heute war es dann soweit: Der Postbote überreichte mir ein Paket mit einem „LeoVince“ Schriftzug. Dieser wäre (zumindest für mich) nicht notwendig gewesen, denn ich wußte auch so, was da drin ist, denn schließlich erwartete ich den Auspuff bereits sehnsüchtig. Also flux den Blaumann übergeworfen und los gings. Der Auspuff ließ sich wunderbar einfach montieren, es gab keinerlei Probleme. Schnell den Helm her…und…Wow….was für ein Sound und auch der Anzug der Maschine war schon merklich besser. Schon bei der ersten Probefahrt kam die Nadel auf die 120 km/h Marke wenn man etwas schräg auf den Tacho geschaut hat, ansonsten war immer so um die 110 km/h Feierabend. LeoVince war so nett und hatte auch noch Fliehkraftgewichte für die Variomatik beigelegt. Daher MUSS ich da auch noch ran, weiteres Weigern ist nicht mehr akzeptabel. Aber ich habe in der Jugend schon zu viel Mist gebaut, weil ich vieles überstürzte, das sollte mir im forgeschrittenen Alter nicht nochmal passieren. Also wurde erstmal in Klausur gegangen und Infomaterial recherchert. Erstaunlich, noch vor einigen Tagen hatte ich das Wort Variomatik / Variator das erste Mal im Zusammenhang mit der Vespa gehört und schon jetzt gehe ich tatkräftig „unter die Haube“.  Bei scootertuning.de fand ich eine gute allgemeine  Erläuterung zum Aufbau und Funktion einer Variomatik. Aber richtig nach vorne gebracht hatte mich ein Fund im vespaformum.de. Das Werkstatthandbuch!! der GTS 125, Wahnsinn. Mit diesem Dokument bin ich jetzt mit meiner GT125L wieder da, wo ich bereits bei der Honda MT8 und der Kawasaki GPZ 600 war.

leovince-4road-auspuff-4 leovince-4road-auspuff-3 leovince-4road-auspuff-2 leovince-4road-auspuff-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.